BUNTNAUND
   
  buntnaund
  Allerlei Buntes
 
Hier nun ein buntes Pottpouree aller anderen Dinge, Hobbys oder auch Interessen von mir...laudr duranandergwürflds Zeigs...

Mammutbäume...
Es war vor ungefähr 3 oder 4 Jahren, als ich in Sulz a.N. im Wald vor 4 oder auch 5 riesigen Bäumen stand, es waren Bergmammutbäume, Sequoiadendron giganteum (lat.) einer schöner und größer wie der andere, angetan von diesem Erlebnis bin ich ein paar Wochen später gleich nochmal in den Wald und habe die Mammuts vermessen, sie hatten einen Stammumfang von: 5 bis 7 m in Brusthöhe...
Ab diesem Zeitpunkt war dann vollends mein Interresse geweckt
und ich besuchte weitere Wilhelmagiganten, die überall in Baden Württemberg zu finden sind, alle zwischen 1864/66
und 1890 gepflanzt...Riesenbrummer sag ich euch...
Die größten jedoch stehen jedoch in Neuweiler-Hoftstett (s.Foto), Hirsau (Nordschwarzwald) und auf der Insel Mainau am Bodensee...



Sie sind die dicksten und höchsten in Deutschland mit einem Umfang von über 9 m bzw. beim Hofstetter Baum  um die 12m
Umfang in Brusthöhe , manche haben eine Höhe von bis zu 50 m und noch mehr (Warmbronn oder Auenwald bei Backnang)




weg von den grünbunten Riesen, hin zur noch bunteren
Schwäbisch allemannischen Fasnet...

Das Thema Fasnet im Schwäbisch allemannischen Raum interressiert mich mindestens schon so lange wie die Malrerei,
also faschd mei ganz Lääba lang...
Und seit ca. 11 Jahren bin ich in der Narrenzunft der Felben in Bad Cannstatt...



  • Cannstatter Felbakopf (oben)
  • Cannstatter Mond (oben)
An jedem 6 Januar, morgends um 6 .11 Uhr beginnt in Bad Cannstatt und im ganzen Süddeutschen Raum die Fasnet mit
Narrenfrühstück und Maskenabstauben ond no gohds uffd Gass zom Narra...s erschdmool em Johr, danach folgen Umzüge und Veranstaltungen bis es am Aschermittwoch wieder heißt :
"s gohd dageega


Da man durch die Fasnet und durch div. Narrentreffen viel em
Ländle rommkommd...lernt man auch viele Leute mit unterschiedlichsten schwäbischen Dialekten kennen und es macht immer einen Mordsspass sich mit denne zomm onderhallda, da bleibt natürlich viel erlebtes im Gedächtnis hängen und man erinnert sich gern an das ein
oder andere luschdigge Gschäähnis zrigg...
Desshalb: schwätzat noh Schwäbisch, s isch koe Schand nedd...


Nun geht es nahtlos über in die bunte Welt der kleinen Bäumchen, auch Bonsai genannt, was übersetzt soviel heißt wie:  Baum in Schale...
Der Übergang von Riesenmammutbäumen zu Bonsais fällt mir
nicht besonderst schwer, schön und natürlich farbig sind sie und wenn man an den Herbst denkt, da fallen einem doch gleich die Jap. Ahornarten ein , die mit ihrem atemberaubenden
Herbstkleid (fast) alles in den Schatten stellen...(s.Foto)



Der Gegensatz dazu bietet die Azaleenblüte im Frühjahr bzw. um den Mai herum ,wenn sich über einem sonst "nur " grünen
Bäumchen ein Blütenmantel der Extraklasse ausbreitet der seinesgleichen sucht...von rot bis rosa hin zu gesprenkelten Arten ist alles dabei, bei den sog. Satsukiazaleen , die Königin dieser Spezies bilden allerdings die rein - weissen Arten die
in Bonsaifachkreisen Namen wie: "Kozan" oder "Osakazuki"
besitzen...
Eine einfach wunderbare Welt im kleinformat mit einem Hauch Fernost...









 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=